Produktbeschreibung

Der CostingTracer besteht aus

  • einem produktspezifischem Customizing
  • der Abweichungsermittlung
  • dem Reporting.

Mit seiner Hilfe werden Kalkulationen miteinander verglichen. Die zu vergleichenden Kalkulationen können Sie durch das Customizing festlegen. So können Sie z.B. einen Vergleich zwischen der aktuell freigegeben Standardkalkulation und der zukünftigen Standardkalkulation durchführen. Durch die Ergebnisanalyse eines Vergleichslaufes können Sie durch individuelle Hitlisten und Verdichtungen effizient und einfach

  • hohe Abweichungen zur Fehleranalyse und Qualitätsverbesserung auswerten
  • umfangreiche Aussagen über Targets, Simulationen und Forecasts treffen

Im Gegensatz zu den Einzelobjekt-oder Vergleichsberichten der SAP® bietet der CostingTracer jedoch folgende Vorteile:

  • Massendatenfähigkeit: es sind keine zeitintensiven Einzelvergleiche auf Objektebene durchzuführen
  • Kostendarstellung: Sie können den Vergleich einstufig durchführen oder für jedes Objekt die bewertete Strukturstückliste über alle Stufen auflösen
  • Abweichungsanalyse: die Abweichungen werden nicht als Gesamtabweichung dargestellt, sondern in Einsatzpreis-, Einsatzmengen-, Struktur-und Einsatzrestabweichungen aufgeteilt
  • Kostenverdichtung: Sie können die Kalkulationsergebnisse hierarchisch individuell verdichten (‚Top down' -Berichte). Ein Managementbericht könnte z.B. mit der Verdichtungshierarchie ‚Kostenrechnungskreis -> Produktgruppe -> Profit Center' aufgerufen werden. Ein Key Account Manager ist vielleicht eher an einer Verdichtungshierarchie ‚Werk -> Material -> Kostenelement' interessiert. Neben den bereits genannten Verdichtungskriterien haben wir u. a. noch weitere Kriterien vorgesehen wie
  • Materialart
  • Bewertungsklasse
  • Warengruppe
  • Sparte

Die Kriterien zur Verdichtungshierarchie können zudem individuell erweitert und angepasst werden. Es ist andererseits aber auch möglich, ‚Bottom Up' -Analysen durchzuführen. Hier steht die einzelne Ressource im Vordergrund. So kann z.B. eine Darstellung verwendet werden, die auf einen Blick den Einsatz einer Stücklistenkomponente mehrstufig in alle Artikel mit den errechneten Abweichungskategorien zeigt.
Diese Auswertung ist besonders dann sinnvoll, wenn eine sehr wertvolle A-Komponente wie Edelmetalle o.ä. eingesetzt wird.

  • Kostenanpassung: neben einem Objektvergleich auf Basis der Kalkulationslosgröße (Plan/Plan-Vergleich) können die Kalkulationsergebnisse an alternative Mengen angepasst werden. So können z.B. durch die Verwendung von Produktionsmengen Soll/Soll-Vergleiche durchgeführt werden. Die Auswahl der Mengen ist ebenfalls durch ein Customizing von Ihnen bestimmbar. Sie können die Kalkulationsergebnisse auch an
  • den aktuellen Bestand
  • den Endbestand einer Vorperiode
  • der Plan-Produktionsmenge des Folgejahres
  • einer politischen - von Ihnen hinterlegten -Menge anpassen.

Referenzen

Tarkett AG Frozen Fish International GmbH
Langnese Iglo GmbH

Presse

Artikel E3
Lebensmittelzeitung

Produktflyer

PDF zum download

Flyer TraceCenter